Info­blog Umzug Gleis1 -> SKA

Info­blog zur Situa­ti­on des Gleis1 im Zuge der Reak­ti­vie­rung des Bahnhofs

+++ 12.07.21 +++
Jetzt wer­den sogar die ers­ten Wand­schrän­ke ein­ge­baut; die ers­ten Möbel soll­ten auch bald kom­men, die Ziel­li­nie rückt näher! Für den Herbst sind schon die ers­ten Ver­an­stal­tun­gen geplant bzw. orga­ni­siert, alles in die­sen Zei­ten natür­lich in Abhän­gig­keit von der wei­te­ren Ent­wick­lung in Sachen Coro­na… In Kür­ze mehr dazu. Das SKA geht nach lan­gen Jah­ren der Pla­nung auf jeden Fall der Fer­tig­stel­lung ent­ge­gen, es ist fast geschafft!

+++ 20.04.21 +++
Es geht noch immer vor­an, auch wenn es wäh­rend der Bau­pha­se natür­lich eini­ge Ver­zö­ge­run­gen gab, für ein Pro­jekt die­ser Grö­ßen­ord­nung aber alles im erwart­ba­ren Rah­men. Ins­ge­samt wird unser SKA von Woche zu Woche schö­ner. Inzwi­schen geht es im Innen­be­reich um Fuß­bö­den, Flie­sen, Elek­trik etc. Im Außen­be­reich wird gera­de mit den GaLa-Bau­ar­bei­ten begon­nen. Die Innen­ein­rich­tung (Möbel, Ver­an­stal­tungs­tech­nik, Büros) erwar­ten wir für Juni, in den Som­mer­fe­ri­en wol­len wir dann die ers­ten Feri­en­pass­ak­tio­nen im SKA durch­füh­ren. Wei­te­re Ter­mi­ne und Infos folgen!

+++ 01.12.20 +++
Es geht wei­ter gut vor­an! Neue Fotos und Dro­nen­auf­nah­men vom Bau des SKA fin­det ihr übri­gens auch immer mal wie­der auf unse­rer Face­book-Sei­te (https://www.facebook.com/jugendzentrum.neuenhaus) und auf unse­rem Insta­gram-Account (gleis_1_neuenhaus).

+++ 07.09.20 +++
Web­cam: Hier könnt ihr den Bau­fort­schritt dank Web­cam auch live verfolgen!

+++ 25.08.20 +++
Damit alle Ver­eins­mit­glie­der sich mal vor Ort die Fort­schrit­te anschau­en kön­nen, laden wir euch zur Bau­stel­len­be­sich­ti­gung am 29.10.20 um 17:00 Uhr ein (nur für UJT e.V.-Vereinsmitglieder, Anmel­dung erforderlich):
Ein­la­dung Besich­ti­gung Baustelle

+++ 21.07.20 +++
Es geht vor­an, sie­he hier:
https://www.gleis1-neuenhaus.de/es-geht-voran/

+++ 18.06.20 +++
Heu­te war der Spa­ten­stich für unser neu­es Sozio­kul­tu­rel­les Zen­trum! In Anwe­sen­heit zahl­rei­cher Betei­lig­ter und Ver­ant­wort­li­cher wur­den die Bau­ar­bei­ten end­gül­tig und offi­zi­ell auf den Weg gebracht. Inzwi­schen ist auch der Grund­riss des Gebäu­des erkenn­bar. In Kür­ze wer­den wir auch unser neu­es Logo zei­gen kön­nen, das gera­de fer­tig designt wird. Der Name SKA bekommt dabei den Zusatz “Jugend- und Sozio­kul­tur Neuenhaus”.

+++ 18.05.20 +++
Es geht vor­an! Die Bau­erlaub­nis liegt vor, die Auf­trags­ver­ga­be für meh­re­re Gewer­be ist beschlos­sen und auf dem Grund­stück sind die Außen­ma­ße des Gebäu­des abge­steckt! In nicht all­zu fer­ner Zeit kann man dann auch mit Sicher­heit etwas bes­ser erken­nen, wo die Rei­se hin­geht. Der Bau­be­ginn ist auf jeden Fall da, Spa­ten­stich wird Mit­te Juni sein.

+++ 17.12.19 +++
So lang­sam geht es los mit kon­kre­ten Ent­schei­dun­gen hin­sicht­lich Boden­be­lä­gen, Elek­trik, Fens­tern, Küchen­aus­stat­tung etc. Einen Ter­min für den Bau­be­ginn gibt es zwar immer noch nicht, aber durch die jetzt anlau­fen­den Vor­be­spre­chun­gen wird die Vor­freu­de immer grö­ßer, und wir kön­nen uns das Ergeb­nis immer bes­ser vor­stel­len. Es wird großartig!

+++ 08.10.19 +++
Inzwi­schen ist auch die Ent­schei­dung zum Namen des neu­en sozio­kul­tu­rel­len Zen­trums gefal­len: Der Rat der Stadt hat nach Bera­tung im Kinder‑, Jugend- und Sport­aus­schuss dem Gleis1-Vor­schlag zuge­stimmt, der neue Name lau­tet: SKA (ver­se­hen mit dem Zusatz: Sozio­kul­tur Neu­en­haus Prin­zen­stra­ße) Die Buch­sta­ben ste­hen für ‑Sozio ‑Kul­tur ‑Aktiv. Durch den Zusatz (im Logo, auf dem Brief­pa­pier etc.) wird der Stand­ort Neu­en­haus bzw. Prin­zen­stra­ße betont. SKA ist kurz und prä­gnant und wie wir sel­ber gemerkt haben, gewöhnt man sich sehr schnell dran. Passt.

+++ 28.05.19 +++
Die zuletzt nach meh­re­ren Bespre­chun­gen noch­mals aktua­li­sier­ten Bau­plä­ne wer­den beim Land­kreis zur Ertei­lung der Bau­ge­neh­mi­gung ein­ge­reicht. Jetzt heißt es erst­mal wie­der war­ten. Wer sich über die Plä­ne infor­mie­ren möch­te, kann ger­ne bei uns vor­bei schauen!

+++29.03.19+++
Groß­ar­ti­ge Neu­ig­kei­ten! Der im Herbst gestell­te gro­ße För­der­an­trag (ZILE – Zuwen­dun­gen für inte­grier­te länd­li­che Ent­wick­lung) an das Amt für regio­na­le Lan­des­ent­wick­lung Weser-Ems ist bewil­ligt wor­den. Die Stadt Neu­en­haus bekommt für den Neu­bau eines sozio­kul­tu­rel­len Zen­trums einen Zuschuss in Höhe von 500.000 Euro! Die fro­he Nach­richt wur­de am 29.03.19 im Rah­men einer klei­nen Ver­an­stal­tung offi­zi­ell ver­kün­det. Jetzt kann kon­kret wei­ter geplant wer­den. Der Neu­bau rückt näher!

+++21.11.18+++
Am Wochen­en­de 16./17.11.18 haben wir im MoveInn in Nord­horn die Ergeb­nis­se unse­rer Umfra­ge zu einem neu­en sozio­kul­tu­rel­len Zen­trum aus­ge­wer­tet. Von den über 1.000 ver­teil­ten Fra­ge­bö­gen haben wir 403 aus­ge­füll­te zurück­be­kom­men, was einer guten Rück­lauf­qou­te von ca. 40% ent­spricht. Die Ergeb­nis­se der Aus­wer­tung könnt ihr jeder­zeit bei uns einsehen.

Vie­len Dank an alle, die sich die Mühe gemacht und teil­ge­nom­men haben! Wir wer­den die z.T. sehr inter­es­san­ten Ideen, Anre­gun­gen, Infos und Vor­schlä­ge bei der Pla­nung eines neu­es Zen­trums aber auch bei der Gestal­tung des lau­fen­den Ange­bots ganz sicher berücksichtigen.

+++05.09.18+++
Ein umfang­rei­cher För­der­an­trag ist so gut wie fer­tig gestellt und wird von der Stadt zum 15.09.18 ein­ge­reicht. Eine Ent­schei­dung über die­sen Antrag wird aller­dings eini­ge Mona­te auf sich war­ten las­sen, da ist also etwas Geduld gefragt.

Teil die­ses Antrags ist auch ein Archi­tek­ten-Ent­wurf für den Neu­bau eines sozio­kul­tu­rel­len Zen­trums am Stand­ort Prin­zen­stra­ße. Im Rah­men eines Wett­be­werbs waren sechs Vor­schlä­ge ein­ge­reicht wor­den. Ein Gre­mi­um, bestehend aus jeweils 3 Ver­tre­tern aus Poli­tik, Ver­wal­tung, UJT e.V. und den Mit­ar­bei­tern, hat­te Mit­te August in einer Sit­zung mit­hil­fe eines umfang­rei­chen Punk­te-Bewer­tungs­sche­mas anhand der ein­ge­reich­ten Ent­wür­fe (und ohne Kennt­nis, von wel­chem Archi­tek­ten-Büro die jewei­li­gen Ent­wür­fe stam­men) eine Ent­schei­dung getroffen.

Der aus­ge­wähl­te Vor­schlag von Hen­sen Bau­kon­zept wur­de mitt­ler­wei­le auch in den poli­ti­schen Gre­mi­en vor­ge­stellt und ist zunächst ein Bau­stein des ein­zu­rei­chen­den För­der­an­trags. Es han­delt sich also noch nicht um einen Bau­auf­trag, denn der wei­te­re Ablauf wird stark von der Ent­schei­dung über den För­der­an­trag abhän­gen. Wie immer der Hin­weis: Wer mehr wis­sen möch­te, kann sich ger­ne jeder­zeit bei uns melden.

Außer­dem star­tet zur­zeit unse­re gro­ße Umfra­ge an den Schu­len, mit der wir mehr über die Wün­sche, Vor­stel­lun­gen und Ideen der Kin­der und Jugend­li­chen zu einem neu­en sozio­kul­tu­rel­len Zen­trum erfah­ren möch­ten. Die Umfra­ge ist Teil meh­re­rer Betei­li­gungs­ak­tio­nen. Schon statt­ge­fun­den hat ein Tref­fen mit unse­ren Koope­ra­ti­ons­part­nern, zu denen wir auch wei­ter­hin stän­dig Kon­takt hal­ten. Außer­dem gibt es ein Besu­ch­er­fo­rum und natür­lich ist unser Vor­stand bei der gan­zen Sache schwer aktiv. Die Umfra­ge­bö­gen lie­gen jetzt auch bei uns an der Lager Stra­ße aus. Wer sich an der Pla­nung betei­li­gen möch­te, kann den Fra­ge­bo­gen hier sehr ger­ne ausfüllen!

+++12.06.18+++
Die Plä­ne für einen Neu­bau eines Jugend- und Kul­tur­zen­trums bzw. eines Sozio­kul­tu­rel­len Zen­trums kon­kre­ti­sie­ren sich zur­zeit. Zumin­dest ist dies jetzt das kla­re Ziel aller Betei­lig­ten, des­sen Umset­zung aber natür­lich von den finan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten abhängt. Die Vor­be­rei­tun­gen zur Ein­rei­chung eines grö­ße­ren För­der­an­tra­ges lau­fen der­zeit auf Hoch­tou­ren. Als Stand­ort vor­ge­se­hen ist das Grund­stück an der Prin­zen­stra­ße 12, auf dem sich zur­zeit noch das Treff­haus befindet.

Die­sen Pla­nun­gen vor­aus­ge­gan­gen ist ein sorg­fäl­ti­ger und des­halb län­ge­rer Bera­tungs- und Abwä­gungs­pro­zess der Arbeits­grup­pe. In meh­re­ren Sit­zun­gen sind in den ver­gan­ge­nen Mona­ten anhand ver­schie­dens­ter Kri­te­ri­en alle mög­li­chen oder letzt­lich auch nicht rea­lis­ti­schen Mög­lich­kei­ten eines neu­en Stand­or­tes unter­sucht und nach und nach aus­sor­tiert worden.

Letzt­end­lich hat sich dann die Opti­on Prin­zen­stra­ße erge­ben. Auf­grund von ver­schie­de­nen Ent­wick­lun­gen hat­te sich schon seit eini­ger Zeit die Ent­schei­dung ange­bahnt, dass die Ein­rich­tung nicht mehr wei­ter bestehen wird. Das Gleis1 bzw. unser Trä­ger­ver­ein UJT e.V. haben dabei immer wie­der  betont, dass die­se Ent­schei­dun­gen unab­hän­gig von­ein­an­der lau­fen müs­sen. Als klar war, dass das Grund­stück ohne­hin zur Ver­fü­gung ste­hen wird, gab es dann auch von unse­rer Sei­te aus Zustim­mung, denn der Stand­ort ist auf jeden Fall sehr gut geeignet.

Jetzt gilt es erst ein­mal abzu­war­ten, wie sich die Din­ge hin­sicht­lich der Anträ­ge ent­wi­ckeln. Dann sehen wir weiter.

+++17.03.18+++
Es gibt zwar noch nichts wirk­lich Neu­es bzw. kei­ne kon­kre­ten Ent­schei­dun­gen zu  ver­mel­den, aber das heißt nicht, dass nichts pas­siert. In den ver­gan­ge­nen Wochen haben meh­re­re Bespre­chun­gen der Arbeits­grup­pe statt­ge­fun­den, es ging dabei u.a. um den zukünf­ti­gen Raum­be­darf und ande­re Anfor­de­run­gen sowie um denk­ba­re För­der­mög­lich­kei­ten. Wir haben außer­dem ein Besu­ch­er­fo­rum im Con­tai­ner durch­ge­führt, und dabei ins­be­son­de­re alle Besu­cher, die sich sonst nicht so inten­siv mit der Sache befas­sen, infor­miert. Fra­gen wur­den beant­wor­tet und Wün­sche regis­triert. Dies alles wird natür­lich wei­ter­ge­führt, wir pla­nen außer­dem eine gro­ße Umfra­ge zum neu­en Gleis1, oder wie immer wir dann hei­ßen wer­den. Zwi­schen­zeit­lich haben wir auch noch das neue Jugend- und Kul­tur­zen­trum JAM in Mep­pen besucht, um fri­sche Ein­drü­cke und Ideen zu sam­meln und uns zu infor­mie­ren. Obwohl die Stand­ort­fra­ge im Augen­blick noch nicht ent­schie­den ist, geht es also kon­kret vor­an mit den Vorbereitungen.

+++ 05.10.17 +++
Seit Ende Sep­tem­ber lau­fen Gesprä­che mit der Arbeits­grup­pe “Stand­ort­su­che”, in der Ideen, Wün­sche und Mög­lich­kei­ten zu einem neu­en Stand­ort des Gleis1 und zum Gebäu­de ansich abge­gli­chen wer­den. Mit­glie­der der Arbeits­grup­pe sind Stadt­di­rek­tor Gün­ter Olde­kamp sowie Micha­el Kra­mer und/oder Tobi­as Jung aus der Ver­wal­tung, zwei Vor­stands­mit­glie­der des UJT e.V. und die bei­den Gleis1-Mitarbeiter.

Sobald es kon­kre­te­re Vor­schlä­ge oder Optio­nen gibt, wird natür­lich auch die Poli­tik ‑die die­se Form der Vor­be­rei­tung durch eine rela­tiv klei­ne und damit gut arbeits­fä­hi­ge Arbeits­grup­pe im Vor­feld befür­wor­tet hat- infor­miert, so dass sich die Rats­mit­glie­der näher mit der Sache befas­sen kön­nen. Und natür­lich infor­mie­ren wir alle Inter­es­sier­ten über die­sen Blog oder sons­ti­ge Wege, wenn es etwas Kon­kre­tes zu ver­mel­den gibt.

+++ 30.05.2017 +++
Wir sind umge­zo­gen! Ab Ende Mai, und bis wir einen end­gül­ti­gen neu­en Stand­ort gefun­den haben, sind wir an der Lager Stra­ße 11 zu Hau­se. Der Umzug hat soweit rei­bungs­los funk­tio­niert, dank der tat­kräf­ti­gen Unter­stüt­zung durch den städ­ti­schen Bau­hof, die DROB, Tho­mas Blank und natür­lich die Mit­glie­der des Vor­stan­des und die Besu­cher. Vie­len vie­len Dank an alle Helfer!

An der Lager Stra­ße haben wir ein Jugend­ca­fé mit Bil­lard­tisch, Gesell­schafts­spie­len, Play­sta­ti­on etc., einen Grup­pen- und Sit­zungs­raum, ein klei­nes Inter­net­ca­fé (auch für Bewer­bun­gen, Haus­auf­ga­ben etc.), eine Küche und die Mit­ar­bei­ter­bü­ros, aber lei­der kei­nen Veranstaltungsraum.

Jetzt öff­nen wir erst­mal wie­der, füh­ren in den Som­mer­fe­ri­en unse­re Feri­en­pass­ak­tio­nen durch und stei­gen dann wie­der in die Pla­nun­gen für den neu­en Stand­ort ein.

+++ 19.04.2017 +++
Es ist jetzt klar, dass wir im Ver­lauf des Mai in unser Über­gangs­quar­tier umzie­hen wer­den. Da sich das Gan­ze etwas hin­zie­hen wird und an der Lager Stra­ße noch nicht alles fer­tig gestellt ist, wer­den wir im Mai geschlos­sen haben. Ab dem 01.06.17 ist das Gleis1 dann an der Lager Stra­ße 11 geöff­net!

+++ 15.02.2017 +++
Da sich der Umzug zur Lager Stra­ße auf­grund der dort nöti­gen Reno­vie­rungs­ar­bei­ten (ins­be­son­de­re im Bereich Brand­schutz) noch etwas hin­zieht und die Arbei­ten im Bahn­hofs­be­reich auch noch nicht sofort begin­nen, wer­den wir noch etwas län­ger am Bahn­hofs­stand­ort blei­ben. Der Miet­ver­trag für das Bahn­hofs­ge­bäu­de wird nichts­des­to­trotz wie vor­ge­se­hen zum 31.03.2017 for­mell gekündigt.

+++ 24.11.2016 +++
So lang­sam wer­den die zeit­li­chen Abläu­fe etwas kla­rer. Wir wer­den noch bis Ende März 2017 am Bahn­hof blei­ben, und dann in das Über­gangs­quar­tier an die Lager Stra­ße 11 zie­hen. Bis zur ers­ten März­hälf­te wird es also noch Ver­an­stal­tun­gen und einen nor­ma­len Jugend­ca­fé-Betrieb geben. Gleich­zei­tig wird ab Janu­ar die Suche nach einem neu­en Stand­ort auf orga­ni­sa­to­ri­scher Ebe­ne vor­an­ge­trie­ben. Da dies eine weit­rei­chen­de Ent­schei­dung ist, müs­sen, wol­len und sol­len diver­se Per­so­nen und Gre­mi­en infor­miert und mit ein­be­zo­gen wer­den. Die Sache läuft aber kon­kret an und wird par­al­lel zum Umzug Lager­str. umge­setzt, damit es kei­ne unnö­ti­gen Ver­zö­ge­run­gen gibt.

+++ 04.10.2016 +++
Hal­lo Gleis1-Inter­es­sier­te, will­kom­men auf unse­rem Info­blog zur Situa­ti­on des Gleis1 im Zuge der Reak­ti­vie­rung des Schie­nen­ver­kehrs und des Bahn­hofs in Neuenhaus.

Wie all­ge­mein bekannt, wird der Bahn­ver­kehr zwi­schen Bad Bent­heim und Neu­en­haus reak­ti­viert. Ab Dezem­ber 2018 sol­len die Züge auf der Stre­cke über Nord­horn wie­der rol­len. In Neu­en­haus wird es zwei Hal­te­stel­len geben, eine am Orts­ein­gang und eine beim ehe­ma­li­gen und jetzt wie­der zukünf­ti­gen Bahnhof.

Als wir im Jahr 2010 mit dem Jugend­treff von der Haupt­str. 4 in das Bahn­hofs­ge­bäu­de gezo­gen sind, hat nie­mand die­se Ent­wick­lung vor­her­ge­se­hen. Allen­falls Nord­horn war als eher unwahr­schein­li­che Mög­lich­keit einer Wie­der­be­le­bung des Schie­nen­ver­kehrs im Gespräch. Wie wir jetzt wis­sen, ist es anders gekom­men. Die Hin­zu­nah­me von Neu­en­haus als ‑vor­läu­fi­ger- End­punkt der Stre­cke war für die Wirt­schaft­lich­keits­pro­gno­sen sogar ein ent­schei­den­der Punkt.

Was bedeu­tet das alles für das Gleis1?

Nach­dem zu Beginn der Pla­nun­gen zunächst vor­ge­se­hen war, dass wir mit dem Gleis1 am Stand­ort Bahn­hof blei­ben, hat sich die­se Opti­on im Ver­lauf der fol­gen­den Gesprä­che und kon­kre­te­ren Pla­nun­gen als zuneh­mend schwie­rig her­aus­ge­stellt. Ins­be­son­de­re ein aus­rei­chend gro­ßer Außen­be­reich wäre im neu­en, kom­plett umge­stal­te­ten Bahn­hofs­um­feld nicht mach­bar gewesen.

Aus die­sen Grün­den ist dann schließ­lich die Ent­schei­dung gefal­len, dass wir an einen neu­en Stand­ort umzie­hen werden.

Zunächst wer­den wir aber im Frühjahr/Sommer 2017, wenn am Bahn­hof die Umbau­ar­bei­ten begin­nen, in ein Über­gangs­quar­tier an der Lager Stra­ße zie­hen. Dort wer­den wir nicht alle Akti­vi­tä­ten in vol­lem Umfang aus­üben kön­nen (insb. was Ver­an­stal­tun­gen angeht), aber mit einem Jugend­ca­fé, Aktio­nen, Bera­tung etc. auch in die­ser Über­gangs­zeit aktiv sein.

Wäh­rend die­ser Pha­se wird inten­siv nach einem neu­en geeig­ne­ten Stand­ort gesucht. Wel­cher das sein wird, steht zur­zeit noch nicht fest. Die Anfor­de­run­gen aller­dings sind klar.

Wir wer­den euch über alle wesent­li­chen Neu­ig­kei­ten, Fort­schrit­te und Ver­än­de­run­gen in den nächs­ten Mona­ten an die­ser Stel­le auf dem Lau­fen­den hal­ten. Und ihr könnt natür­lich ger­ne jeder­zeit bei uns rein­schau­en oder auf ande­ren Wegen nach­fra­gen, was so passiert.

Bes­te Grü­ße vom Gleis1-Team